DR. CHRISTIAN BARBUNOPULOS

Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

1210 Wien | Am Spitz 7

Seit 13. Jänner 2020: Neuer Standort

Am Spitz 2-3, 1210 Wien

(50m Entferung vom vorigen Standort)

 

Liebe Patientinnen und Patienten!

Unsere Ordination ist weiterhin in gewohnter Weise für Sie geöffnet, nachdem wir Sicherheitsmaßnahmen für Sie und unser Personal getroffen haben!

Jeder Patient erhält bei Bedarf von uns am Eingang eine Schutzmaske, die Sie selbstverständlich mit nach Hause nehmen können!  Wir bitten Sie beim betreten der Ordination die Hände zu waschen!

Wir danken Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und freuen uns Sie wieder in der Ordination am Spitz begrüßen zu dürfen!

Ihr Ordinationsteam Barbunopulos

Alle Kassen

ÖGK, SVS, BVAEB, KFA

Ordinationszeiten

Montag  9:00–14:00
Dienstag  8:00–16:00
Mittwoch  7:00–12:00
Donnerstag  12:00–18:00
Freitag  9:00–13:00

Tel: +43 1 270 65 30

Bitte um telefonische Terminvereinbarung (auch bei Akutfällen)

Ordinationsteam

Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat sind die häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit. Mangel an Bewegung und Fehlhaltung führen unbehandelt zu chronischen Schmerzen. Daher sehen wir das Fachgebiet der Orthopädie als einen sehr wichtigen Bereich der Medizin an. Schmerzfreie Mobilität bis ins hohe Alter ist die Voraussetzung für ein zufriedenes und glückliches Leben!

 

Vielen Dank für den Besuch unserer Homepage,

Ihr Ordinationsteam „Orthopädie Am Spitz“

Dr. Christian BarbunopulosFacharzt für Orthopädie

  • geboren in Wien
  • Medizinstudium an der Universität Wien – Promotion 2004
  • Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in Wien und St.Pölten.
  • Konsiliarorthopäde im Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung am Olympiastützpunkt Südstadt, Mödling.
  • Konsiliarorthopäde im Seniorenheim der österreichischen Blindenwohlfart, 1140 Wien.
  • Vorstandsmitglied der österreichischen Gesellschaft für Hüftarthroskopie.
  • Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Orthopädie u. orthop. Chirurgie
  • Diplom für Manuelle Medizin
  • Diplom für Sportmedizin
  • Diplom für Ernährungsmedizin
  • Schularztdiplom
  • Diplom für Palliativmedizin

Nicht operative Therapie

 

Sportmedizin (Krafttraining),
Ernährungsberatung
Behandlung von Gelenksblockaden mit manualtherapeutischen (chiropraktischen) Methoden.
Orthopädische Schmerztherapie.

 

Chirurgischen Schwerpunkte

 

Minimal invasiver Hüftgelenksersatz-AMIS Methode

Hüftarthroskopie (Gelenksspiegelung zur Behandlung von Schmerzzuständen im Hüftgelenk)

Knieendoprothetik (künstliches Kniegelenk/Teilgelenk)

Kniearthroskopie (Gelenksspiegelung zur Behandlung von Meniskus oder Knorpelschäden)

Fußchirurgie (Hallux valgus, Hammerzehe)

Handchirurgie (Carpaltunnelsyndrom, schnellender Finger)

Die Anmeldung und Terminvereinbarung zur Operation kann über die Ordination erfolgen. Die Patienten werden von mir während des gesamten stationären Aufenthaltes persönlich betreut und die Nachbehandlung kann selbstverständlich auch in der Ordination durchgeführt werden.

 

OrdinationsteamVon links: Susanne Horvath, Enikö Rakousky, Andrea Kienmayer, Susanna Pitner, Györgyi Hajosi

Dr. Leonhard BauerFacharzt für Orthopädie

  • geboren in Wien
  • Medizinstudium an der MedUni Wien, Promotion 2010
    Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie im Orthopädischen Zentrum Otto Wagner Spital
  • Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Traumatologie im UKH Meidling

 

Mitgliedschaften:

  • Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
  • AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkschirurgie
  • GOTS Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin
  • Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin
  • Österreichische Ärztegesellschaft für manuelle Medizin und konservative Orthopädie

Nicht operative Therapie:

 

Orthopädische Schmerztherapie
Arthrose- und Knorpeltherapie
Sportmedizin und Traumatologie
Manualtherapie
kinesiologisches Taping
Säuglingshüftultraschall und orthopädische Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

 

Chirurgische Schwerpunkte:

 

Minimalinvasive Gelenksersatzoperationen für Hüfte und Knie
Arthroskopische Knie- und Schulteroperationen (gelenkherhaltend)
Hand- und Fußchirurgie

Leistungen

Leistungen konservativ:

 

Orthopädische Schmerztherapie
Manuelle Medizin
Infiltrationstherapie
Einzelheilgymnastik
Konservative Arthrosetherapie
Ultraschalluntersuchung der Gelenke und Weichteile
Gelenksschutz,  Prävention von Fehlhaltungen
Einlagen
Orthopädische Schuhversorgung
Bandagen-, Schienenversorgung, Stützbehelfe, Hilfsmittel
Mieder, Prothesen und Apparate
Sport und Ernährungsberatung
Rheumaorthopädie
Kinderorthopädie
Skoliosebehandlung und Diagnostik
Säuglingsuntersuchung
Ultraschall der Säuglingshüfte
Mutter-Kind-Paß
Osteoporose: Diagnostik und Therapie

Leistungen operativ:

 

Arthroskopische Eingriffe an Hüfte, Knie und Schultergelenk
Künstlicher Gelenksersatz (Endoprothesen) des Knie- und Hüftgelenkes
Fußchirurgie (Hallux valgus, Hallux rigidus, Hammerzehen, Krallenzehen, Metatarsalgie, Arthrosen der Fußgelenke, Achillesehne)
Handchirurgie (Karpaltunnelsyndrom, schnellender Finger, Tendovaginitis de Quervain, Rhizarthrose, Dupuytren‘sche Kontraktur)
Tennis- und Golferellbogen (OP nach Garden, Hohmann)

Tipps

Schmerzende Hände haben nur in wenigen Fällen ihre Ursache in einer rheumatischen Erkrankung. Viel öfter sind die Schmerzen Ausdruck einer permanenten Überbeanspruchung und schlechter Pflege. Jeder Handwerker pflegt sein Werkzeug. Wir sollten es mit unseren wichtigsten Werkzeugen – den Händen – ebenfalls tun.
Die Reinigung von Geschirr und Wäsche kann man heute einem Geschirrspüler und einer Waschmaschine überlassen. Sollten Ihre Hände gebraucht werden, müssen sie durch Gummihandschuhe (auch bei Gartenarbeit !) geschützt sein.
Das Wasser sollte warm sein. Lassen Sie Ihre Hände niemals lufttrocknen. Die Verdunstung des Wassers entzieht den Händen Wärme und führt zur Reizung der Gelenke. Tragen Sie bei Außentemperaturen unter 15° C immer Handschuhe, da alle Gegenstände (Handtasche, Stiegengeländer, Autolenkrad, etc.) ebenfalls diese Außentemperatur haben und Ihren Händen somit Körperwärme entziehen. Sorgen Sie dafür, daß die Haut Ihrer Hände immer verletzungsfrei und nicht trocken und rissig ist. Sollten trotz Beachtung dieser Vorsorge- und Pflegemaßnahmen die Beschwerden in Ihren Händen anhalten, ist eine Untersuchung bei Ihrem Facharzt für Orthopädie empfehlenswert.

Osteoporose, in den allgemeinen Sprachgebrauch übersetzt, bedeutet Knochenschwund.

Wörtlich übersetzt könnte es heißen „poröse Knochen“.

 

Bei vielen Frauen, aber auch bei vielen Männern, kommt es mit zunehmendem Alter zu einer deutlichen Abnahme der Knochenmasse: Die damit verbundene reduzierte Knochenstärke führt zu einer Bruchneigung. Bereits kleinste Brüche, besonders im Bereich der Wirbelkörper, haben vor allem schmerzhafte Auswirkungen. Viele kleine Brüche führen zu einem Einsinken der Wirbelkörper und damit zu einer Größenabnahme bzw. zu einem etwas runder geformten Rücken.

 

Bei der Osteoporose ist das Gleichgewicht zwischen Knochenaufbau und dem Knochenabbau gestört.

Der Aufbau von Knochenmasse beginnt durch gesunde und aktive Lebensweise in der Jugend.

Faktoren, die das Osteoporoserisiko erhöhen:
– Osteoporose in der Familie
– frühe Wechseljahre
– Nikotin
– Alkohol
– niedriges Körpergewicht
– mangelhafte Bewegung
– kalziumarme Kost
– Lebererkrankungen
– Schilddrüsenerkrankungen
– Kortisonbehandlungen

Eine Kontrolle der Knochendichte bringt Aufschluß über die Festigkeit Ihrer Knochen und über die erforderlichen Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Verbesserung Ihrer Knochenmasse.

Etwa ab dem 50. Lebensjahr sollten Männer und Frauen im Rahmen einer orthopädischen Kontrolle zum Thema Osteoporose beraten werden.

 Zum Mutter-Kind-Paß:

Auch wenn durch Sparmaßnahmen der öffentlichen Hand die finanziellen Zuwendungen zu den Mutter-Kind-Paß-Untersuchungen stark zurückgegangen sind, ist es für ihr Kind von entscheidender Bedeutung, die Möglichkeiten der Mutter-Kind-Pass-Untersuchung konsequent zu nützen. Durch die Ultraschallkontrolle der Säuglingshüften und durch konsequent durchgeführtes „Breitwickeln“ ist eine optimale Entwicklung des Hüftgelenkes gegeben und einer vorzeitigen Hüftgelenksabnützung im fortgeschrittenen Alter optimal vorgebeugt. Weitere regelmäßige Kontrollen des Kindes (zumindestens 2x jährlich bis zum 3. Lebensjahr, anschließend 1x jährlich bis zum Ende des Knochenwachstums) bringen Ihnen Sicherheit, daß sich Ihr Kind aus orthopädischer Sicht gesund entwickelt und erspart Ihnen physisches, psychisches und auch finanzielles Leid.

 „10 Gebote des Fußes“

Halte Deine Füße sauber und trocken

Gönne Deinen Füßen regelmäßige Pflege- und Massagepausen

Betreibe Fußgymnastik

Pflege Deine Zehennägel korrekt

Achte und reagiere auf Schwielen

Achte auf Hautverfärbungen

Achte auf Kältegefühl oder Gefühlsstörungen

Vermeide Verletzungen von Sohle und Haut

Wähle die richtige Schuhgröße, lasse Deinen Zehen Bewegungsfreiheit

Bei anhaltenden Beschwerden wende Dich an Deinen Facharzt für Orthopädie

FAQs

Ja, wir haben alle Kassen.

Wenn Sie in diesem Quartal schon bei 3 Fachärzten waren brauchen Sie eine Überweisung.

ECARD, eventuell eine Überweisung (wenn wir der vierte Facharztbesuch in diesem Quartal sind), bereits erhobene Befunde, Röntgenbilder und wenn vorhanden: Magnetresonanzbilder und Computertomographiebilder. Bitte bringen Sie Ihre Befunde auf Papier und Ihre Röntgen auf Film, wir können keine digitalen Medien lesen (CD, USB-Sticks, Disketten).

 Sie können von der GKK einen ECARD-Ersatzbeleg holen und mit diesem zu uns kommen.

 Ja, bitte immer telefonische Terminvereinbarung.

 Ja, gerne, aber wir bitten um telefonische Voranmeldung.

 Am Spitz 7, 1210 Wien. Gleich bei der S-Bahn und U6-Station Floridsdorf in der Passage des Kaufhaus Müller.

 Bis zum 15. Lebensjahr sind Kindereinlagen ohne Selbstbehalt erhältlich.

 Wir verlangen einen Einsatz von 50 €, den Sie beim Nachbringen ihrer ECARD und/oder einer Überweisung wieder zurück erhalten.

 Generell können wir die Wartezeiten nicht beeinflussen. Wir sind bestrebt diese so kurz als möglich zu halten.

 Nein, wenden Sie sich an ein Unfall-Krankenhaus.

 Nein, es werden keine Gutachten gemacht.

 Gehen Sie zu Ihrer GKK-Bezirksstelle und lassen Sie Ihre ECARD freischalten.

Ja, die operative Therapie betreibt Dr. Christian Barbunopulos und Dr. Leonhard Bauer persönlich.

Kontakt

+43 1 270 65 30
Ordinationszeiten

Montag  9:00–14:00
Dienstag  8:00–16:00
Mittwoch  7:00–12:00
Donnerstag  12:00–18:00
Freitag  9:00–13:00

Am Spitz 7, 1210 Wien

Seit 13. Jänner 2020
Neuer Standort
Am Spitz 2-3, 1210 Wien
50m Entferung vom jetzigen Standort

Neuer Standort seit Jänner 2020 - Am Spitz 2-3, 1210 Wien

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!